Harzer Akkordeon-Duo in Elbingerode

In diesen schweren Corona-Zeiten haben die Harzer Kramms seit 16.03.2020 keine Probe mehr erleben dürfen – somit war bisher auch kein Bühnenprogramm möglich – d.h. 7 abgesagte Auftritte. Da der Veranstalter Herr Adenstedt  aber so sehr bat, ein paar Plattlieder und einige Volkslieder zu Gehör zu bringen, traten die beiden Akkordeonistinnen und Chorleiterinnen in Vertretung an!

Als die 3 jungen Tenöre vom Landesmusikgymnasium unseren Geburtstagskanon „Viel Glück und viel Segen“ hörten, stimmten sie sofort mit ein – ein toller Klang! Die beiden Zwillinge Volker Adenstedt und Bruder Jochen Adenstedt haben sich riesig gefreut! Ein musikalischer Blumenstrauß zum 60. Doppelgeburtstag folgte.

Im Wunschkatalog war auch Bottern, wofür Herr Adenstedt extra eine Kuh gebaut hat, damit auf der Bühne nicht wieder eine Schülerin melken muss – ohne Kuh! Als Requisite zerlegbar zu transportieren ein toller Hingucker für die Harzer Kramms! Der  Kunstmaler Stefan Klaube, Wernigerode, hat die RESI – so heißt die Kuh – super gestaltet. Eine Wiese bekommt sie auch noch dazu und in Zeiten der Corona-Epidemie einen Mundschutz.

Die RESI  wurde feierlich enthüllt und sorgte beim Melken durch Herrn Adenstedt für viel Gelächter im Saal, der Melkschemel brach zusammen! Zum Glück hat er sich nicht  verletzt. Das Publikum hat Barbara Hofmann und Ines Friedrich sehr viel Aufmerksamkeit geschenkt und bekannte Lieder fleißig mitgesungen – es war eine Stunde der Musik,die wie im Flug verging!  Großen Dank an die Veranstalter und „Kuh-Tischler“ Volker und Jochen Adenstedt und seine netten Gäste!  Ebenso großer Dank an den Kunstmaler Stefan Klaube!

Fotos:Peter Pfoertner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.