Landeschorfest Sachsen-Anhalt Teil III

Nach musikalischer Verabschiedung von Brocken-Benno durften wir im Goethesaal Platz nehmen und unser Mittagessen – rustikale Erbsensuppe mit Bockwurst – genießen, dazu erhielten wir jeder ein Getränk.

Die mitgereisten Eltern freuten sich schon auf unser Bühnenkonzert im Goethesaal. Da noch 1 h Zeit zur Verfügung stand, besuchten wir das Brockenmuseum. Der Chef, Herr Christoph Lampert, holte rasch noch seine Kamera für ein Erinnerungsfoto mit uns.

Die Exponate waren sehr anschaulich und gut erklärt. Wieder zurück im Goethesaal bereiteten wir uns vor, denn nach dem Gesang des Reinstedter Chores boten wir unser Programm: kess, schwungvoll und rhythmisch. Unser Gitarrist Peter brachte rockige Takte für das Autolied auf die Bühne für uns – eine echte Bereicherung. Barbara Hofmann hatte leider andere Verpflichtungen mit ihren Männerchören auf anderen Bühnen der Stadt.

Im Anschluss durften wir das Programm der über 50 Sänger aus Leipzig genießen! Beim Verlassen des Brockenhotels überraschte uns ein Starkregen mit Hagel – wir kamen klatschnass im Bahnhof an. Die Trachtenteile, besonders die Schürzen, kamen über die Gepäckablagen zum Trocknen.

Der Zug brachte uns unversehrt wieder nach Wernigerode und alle Eltern nahmen uns gegen 17.00 Uhr in Empfang. Was für ein erlebnisreiches Wochenende in der Harzer-Kramms-Geschichte!                                                                                          Herzlicher Dank an die aktiv helfenden Eltern: Katrin Brüser, Ivonne Deicke, Frau Marchlewski, Frau Tacke und Hans Treutler

Fotos: Katrin Brüser, Peter Pfoertner, Hans Treutler, Yvonne Deicke

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.